redfrog

redfrog










Links












Kanada

Letzte Woche Donnerstag gings direktr aus der siebten Stunden in den Truck und dann 14 Stunden in Richtung NordWest-Ost (um den tiefsten Suesswassersee der Welt zu umfahren) zu den Fischgruenden in Kanada.

Es stand lang nicht fest ob wir fahren oder nicht, da in weniger als 7.5 Kilometern ein  riesiges Waldfeuer tobte.

Wir haben Uncel Eddi abgeholt, geschlafen wurde am Stein der den wechsel der Zeitzone makierte und am morgen gabs richtig gutes Fruehstueck, Ei mit Schinken und (selbstgebackenen) Roggenbrot.

Das Essen dort war sowieso besser, wir hatten Nutella :D

Wir sind also am Montag morgen in Kanada angekommen und  waren schon zwei Stunden spaeter fischen.

Gefischt wurde fuer Hecht und "Walleye" und das moeglist von 43cm bis zu 75cm.

Es gab verschiedene Seen, die wir gefischt haben und jedes mal war es ein Marsch mit einem Kanu, Motor und jede Menge Ausruestung.

 

Wildlife, wir sahen zwei Moose und die sehen eigentlich nur aus wie Esel, etwas groesser aber. Ein Baer sass auf der Strasse als wir von einem See zurueck kamen und versteckte sich hinter einem kleine Baum und spielte Hide and Seek. Spaeter in der Nacht hat sich dann ein Baer ueber das graue (ja leider nicht rote) Gummiboot von Uncel Bill hergemacht, den Kuehler geoeffnent, einige Nuesse und Smarties mit einer Pepsi herunter gespuelt und sich dann fehlgeleitet vom Fischgestank ueber das Bott hergemachtund einige nette Krallen und Beissspuren hinterlassen. (Rieisge Loecher).

Als wir von einem Gewitter unter einige Baueme auf dem Wasser gefleuchtet sind schwebt ein Weisskopfseeadler ueber uns und ans andere ende des Sees, wo ich ihn auf Film ablichten konnte.

Der trip zu Kanada war, amazing, man sieht Wald und Wald zu allen Seiten und der naechste Laden in dem man Lebensmittel kaufen konnte war gerade mal 120 Kilometer entfernt(dafuer haben die dirt Nutella verkauft)

Nach jedem Trip vom Wasser gings ins Fischhaus wo man den Fisch dann fachgerecht erst das Fleisch von den Graeten nahm und dann die Haut von Filet. Dannnach wurde gerne mal der Magen des Fisches nach seinem Speiseplan durchsucht.

 

Fischen ist sogar etwas das Spass macht (der amerikanische Weg leider nur, da man Seen mit viel Fisch braucht und dann kreuz und qauer faehrt um diese fische zu finden)ich hab recht haeufig die Koederfisch gerettet in dem ich ihn schnell aus dem Wasser zog bevor ein Hecht ihn verspeisen kann. (Hecht schmeckt uebrings nicht)

Als wir in Kanada ankamen war der groesste See knapp 1 Meter unter dem normalen Stand, als wir gestern nach hause gefahren sind war er wieder fast auf dem normalen Stand. Wir hatten irgendetwas um die 20cm Regen an einem Tag. Als wir im Kanu sassen mussten wir anfangen Wasser zu schoepfen damit wir uns ueber Wasser halten konnten.

Aber ein genialer Trip :D

besonders wenn Amerikaner in Kanada sich beschweren, dass sie $1.43 kanadische Dollar bezahlen fuer Benzin (und selbst der kanadische Dollar hat sich nun mit dem Amerikanischen auf fast 1:1 angeglichen)

31.5.07 14:05
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


ute (12.6.07 14:26)
Die Kanadatrip war wohl etwas Besonderes. Gibt es zu eurem Ferienbeginn noch mal etwas Neues?
Wie genießen die Amerikaner ihre Ferien? Fahre n sie weg, gehen sie in den Garten oder in die großen Parks?
Also auf Deutsch. Lass mal wieder etwas von dir hören.
Alles Liebe Ute

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de